Montag, 16. Februar 2015

Wir sind wieder da



Am Donnerstag wurde es endlich wieder laut am Himmel, bei strahlend blauem Himmel sah ich die ersten zwei großen Kranichzüge. 

Und auch ich melde mich nach längerer Zwangspause wieder zurück. Ein Finger war mehrfach gebrochen und einhändig ist der Alltag ziemlich schwierig zu bewältigen, aber Tiere, Haus und Garten wollen versorgt sein, drum dauerte der Heilungsprozeß etwas länger. Doch rechtzeitig zum Beginn der Gartensaison geht es wieder fast gut, dem noch steifen Fnger wird die Gymnastik mit den Gartengeräten sicher gut tun (lach). 

Wir hatten ein paar mal eine herrliche Schneelandschaft, mit einem Bild will ich es aber dabei belassen, zu groß ist die Vorfreude auf den Frühling.






Zwei Tage vorher hatte ich noch diese Rose fotografiert.





 
Im Dezember zeigten aber auch schon die Christrosen ihre Blüten und das hält immer noch an.







































Ein Hingucker im Garten und für mich unverzichtbar ist die Zaubernuß mit ihrer herrlichen Leuchtkraft.
















Mit der neuen Kamera gelingt es mir endlich auch einmal, die gefiederten Gäste an ihren Futterstellen zu fotografieren.






















Bei einem Besuch in meiner Lieblingsgärtnerei konnte ich diesen Primeln natürlich nicht widerstehen.











In den Blumenkästen an den Fenstern habe ich die gelben Stängelprimel mit roten Sonnenfängern kombiniert, ein tolles Bild mit kräftigen Farben, besonders wenn die Sonne darauf scheint.








Das alles Schlimmes auch was Gutes hat, waren in den Wochen mit Gips die langen Spaziergänge mit meinem Hund. Die Burg Eltz







und die Burg Pyrmont kann ich ja zu Fuß erreichen und sind immer wieder eine Wanderung wert.






Hier an der Pyrmonter Mühle mit ihrem beeindruckenden Wasserfall beginnt ein herrlicher Wanderweg, und zwar der Traumpfad Pyrmonter Felsensteig . Ein Stück davon bin ich schon gewandert, für die ganze Strecke warte ich aber erst ab, bis die Wege abgetrocknet sind, denn es gibt einige Bereiche, die jetzt noch zu rutschig sind.


Bis bald!











Kommentare:

  1. Liebe Lisa,
    gut dass es dir wieder besser geht.
    Jetzt kannst du den Garten wieder genießen.
    Kraniche habe ich auch schon gesehen, sehr früh dieses Jahr.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Da war ja eine Menge los bei dir. Schön dass es dir wieder besser geht. Das ist eine beachtliche Zahl an Helleboren. Sie sind sehr früh bei dir! Den Pyrmonther Felsensteig werde ich mir irgendwann auch mal vornehmen - ich liebe die Traumpfade.
    Schöne Grüße Anne

    AntwortenLöschen
  3. Autsch... wie ist denn das geschehen mit dem Finger? Wünsche Dir auf alle Fälle rasche gute Besserung. Den kleinen dicken Spatz haste super erwischt. Beneide Dich grad ein bisschen um Deine Christrosen... meine liegen noch unterm Schnee und die beim Eingang schauen vertrocknet und zum Gotterbarmen aus.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Lisa,
    schön, dass Dein Finger wieder verheilt ist.
    Es muss wundervoll sein, den Zug der Kraniche zu beobachten. Leider fliegen sie nicht über unseren Ort, so dass ich das Spektakel noch nie in echt sehen konnte.
    Deine Helleborus sind ein Traum. Ich finde die Blüten alle wunderschön.
    Wenn dann noch die Vögel anmutig posieren, wird die neue Kamera richtig eingeweiht.
    Der Frühling kommt mit Sicherheit. Es dauert halt noch ein bisschen.
    Vielen Dank auch für Deinen Hinweis zur Überschrift meines Blogs.
    Ich wünsche Dir frohe, närrische Tage.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Jaaa, die Zugvögel haben wir auch gesehen. Ein sicheres Zeichen für nahenden Frühling. Deine Helleborus sind wunderschön, leider habe ich kein Glück damit. Vielen Dank auch für den Wander-Tipp. Wir gehen sehr gerne die Traumpfade, fast immer sind sie traumhaft schön.
    Alles Gute weiterhin für deinen Finger.
    Herzliche Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lisa,
    im Februar erfreut man sich doch ganz besonders an solch schönen Aufnahmen, herzlichen Dank dafür und viele liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lisa, Du hast wirklich Glück, dass Dein Finger bis zum Beginn der neuen Gartensaison so einigermaßen wieder verheilt ist. Bei uns ist auch noch Winter und auch die Temperaturen sind meistens noch dementsprechend, abgesehen von ein paar wenigen warmen Tagen. Die Primeln sehen hübsch aus. Die Helleborus auch - mit denen habe ich nie viel Glück.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Lisa, tut mir leid zu hoeren, dass Du Dir einen Finger gebrochen hast und das gleich mehrfach! Da kann ich mir gut vorstellen, dass es damit sehr schwierig ist den Alltag zu bewaeltigen. Gut, dass er heilt und hoffentlich bist Du wieder fit fuer die Gartensaison.
    Ich liebe Deine Christrosen, vor allem die weissen finde ich wunderschoen. Auch die blauen Primeln mit dem weissen Rand haben es mir besonders angetan.
    Ich habe leider noch gar keine Fruehjahrsblueher gepflanzt, obwohl das wettermaessig hier schon lange moeglich ist, weil ich so beschaeftigt bin meine vielen (zu vielen ?!) Rosen zu entblaettern, zurueckzuschneiden, zu duengen und zu mulchen. Die haben erstmal Vorrang vor allem anderen, denn sonst gibt es keine schoene Fruehlingsrosenbluete.
    Liebe Gruesse,
    Christina

    AntwortenLöschen
  9. Na ja, wie du bereits gesehen hast, haben unsere Kraniche Schnee mitgebracht. Im Augenblick scheint zwar die Sonne, aber für den Nachmittag ist wieder Schneegestöber gemeldet.
    Vor ein paar Tagen habe ich nach der winterharten Fuchsie von dir geschaut um sie umzutopfen. Sie hat mit Rosmarin und Gewürzlorbeer im Foliengewächshaus überwintert. Irgendwie sieht sie aber nicht gut aus. Die Wurzeln sehen so dunkel, vielleicht abgestorben aus. Meinst du, da kommt noch was? Obenrum ist sie natürlich auch kahl, was nach dem Winter aber normal sein wird. Die Rose lebt aber.

    Liebe Grüße, Vera

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Lisa,
    dein umfangreicher Post ist so schön und interessant.
    Vor allem deine Helleborus sehen wunderbar aus.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen