Sonntag, 24. August 2014

Rosen im August

heute gibt es erst einmal einige Rosenbilder zu sehen. Der Regen hatte wohl auch sein Gutes, denn selbst die im Frühjahr wurzelnackt gepflanzten Rosen schieben Knospen ohne Ende, damit hätte ich in diesem Jahr gar nicht gerechnet. Und los gehts:
































 Beim nächsten Foto muß ich an den spaßigen Satz denken, in dem 7 x Fliegen vorkommt.
(wenn Fliegen hinter Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen nach)
 


 


































































































  
Die beiden nächsten Bilder hab ich "ziemlich beste Freunde" getauft. Paßt doch, oder?








 Und die beiden letzten Bilder sind speziell für Ursula vom Rosen Der Ditzumblog. So sah der Himmel letzte Woche abends aus.









Ich wünsche allen einen schönen Sonntag, hier kommt grad endlich die Sonne raus, also ab auf die Schaukel!

Bis bald!






Sonntag, 10. August 2014

Und weiter geht's

Für dieses Jahr hatte ich mir viel vorgenommen und das war ein richtig hartes Stück Arbeit. Im Innenhof wollte ich unbedingt noch ein Rosenbeet anlegen, das hieß aber, einige Quadratmeter Basaltsteine, die über 200 Jahre im Boden liegen, auszubuddeln. Jeder Stein war so schwer, daß ich ihn einzeln wegtragen mußte. 




Darunter befand sich eine 30 cm tiefe wohl für die Ewigkeit gestampfte Sandschicht, die dermaßen hart war, daß ich sie nur mit Kratzen cm für cm auflockern konnte. Darüber vergingen etliche Stunden und endlich konnte Erde aufgefüllt werden. 

Anfang April hatte ich beim Neuwieder Gartenmarkt am Stand vom Rosenhof Schultheis aus Steinfurth einige neue Rosenschätze erworben. Christian Schultheis hat mich gut beraten und ich nutze jedes Jahr die Gelegenheit, ihm Fragen zur Pflege zu stellen und ich habe inzwischen viel von ihm gelernt. Und hier sind die Namen meiner neuen Errungenschaften:

Conrad Ferdinand Meyer, Roseraie de L'Hay, Belle Isis, Bernadette Lafont, Margaret Merril, William Lobb und aus meinem Bestand kam noch die Parole wegen ihres starken Duftes dazu.

Inzwischen haben alle Rosen schon wunderbar geblüht und ich bin mit meinem Werk mehr als zufrieden. 

So, jetzt aber ein paar Fotos, der Innenhof ist jetzt seit Juni ein einziges Rosenmeer, ich komme mit dem Schneiden der verblühten Köpfe kaum nach. 



Links ist ein Teil der Ghislaine de Felingonde zu sehen,  dann die rote Edenrose und über dem Vordach ist die New Dawn regelrecht explodiert.




Vor der Grundstücksmauer steht nochmal links eine New Dawn und rechts die Veilchenblau, die in diesem Jahr auch wieder wunderbar geblüht hat. 





Nochmal die Ghislaine de Felingonde, die den Durchgang zwischen Haus und Scheune inzwischen komplett überspannt hat.






Im Garten ist auch alles gut gewachsen, die Bäume werden immer größer und damit ergeben sich wieder neue Kletterhilfen für Clematis und Co.




Ab jetzt gibt's wieder viele gesammelte Bilder und Berichte, was sich inzwischen alles ereignet hat.

Und mit diesem Blick in den abendlichen Garten beim Entspannen auf der Schaukel wünsche ich allen noch einen schönen Sonntag. 

Bis bald!