Sonntag, 11. August 2013

Der Garten im August


Endlich ist die große Hitze vorbei und man kann wieder den ganzen Tag im Garten (am liebsten auf der Schaukel) verbringen. Durch den Regen hat sich einiges doch ganz gut erholt und so macht der längst fällige Fotospaziergang durch den Garten wieder richtig Spaß. Das ist in diesem Jahr mein Favorit, das Brandkraut. Aus einem kleinen Pflänzchen hat sich diese große Staude entwickelt und selbst, wenn sie abgeblüht ist, ist sie immer noch sehr ansehnlich.



Auf die Stockrosen möchte ich auf keinen Fall verzichten. Für nächstes Jahr werde ich noch einige im Gewächshaus vorziehen.




Das ist die rosa Schwester der Annabel und heißt Bella Anna, sie ist ein richtiger Hingucker mit ihren zauberhaften Blüten.




Der Federmohn ist auch eine ungewöhnliche Pflanze und kommt vor dem dunklen Hintergrund besonders gut zur Geltung.

 



Hier habe ich mal leuchtendblaue Petunien mit einer Funkie kombiniert.






Die Summer Song ist ein Neuzugang und zeigt zum ersten Mal ihre wunderschönen orangefarbenen Blüten.




Die Gräfin mußte 3 x umziehen und jetzt scheint sie mit ihrem endgültigen Standort sehr zufrieden zu sein. Sie mag offensichtlich nicht den ganzen Tag in der Sonne stehen. Hier bekommt sie nur vormittags und nachmittags Sonne.





Ein Highlight in diesem Jahr ist mal wieder die Eichenlaubhortensie. Es hat auch länger gedauert, bis sie richtig eingewachsen war, und jetzt klettert sie an Nachbars Scheunenwand hoch. Diese Blüten sind doch ein Traum!










Von all meinen Rosen hat mich in diesem Jahr die Sweet Pretty am meisten überrascht. Ich denke, daß es dem vielen Regen im Frühjahr zu verdanken ist, daß sie so groß geworden ist. Sie blüht seit Beginn ununterbrochen und hat noch nie so viele Blüten auf einmal gehabt.






Seit wenigstens 3 Wochen blühen die Herbstanemonen, irgendwie kommt es mir vor, als seien sie dieses Jahr besonders früh.







Hier will jemand hoch hinaus.






Als ich diese Seerose fotografieren wollte, habe ich nicht schlecht gestaunt, jetzt gehen die Nacktschnecken schon übers Wasser.....





Diese kleine gelbe Seerose habe ich vor 6 Wochen als vertrocknetes Stück Wurzel bei einem Discounter mitgenommen. Das hat sich doch wohl gelohnt.





Das hier ist auch ein Überraschungspaket. Diese Rose wurde lt. anhängendem Schild als Kletterrose New Dawn bezeichnet. Kletterrose stimmt wohl, aber das ist alles andere als New Dawn. 

Vielleicht weiß ja jemand, wie sie heißt. Ich würde mich freuen.






Ich wünsche allen noch einen wunderschönen erholsamen Sonntag.

Bis bald!

Kommentare:

  1. Hallo Elisabeth,
    ich wusste gar nicht, dass Du das Brandkraut im Garten hast. Das wollte ich auch mal haben, da es aber doch sehr stattlich wird und der Platz hier, wie Du weißt, sehr begrenzt ist, habe ich es dann doch gelassen. Eine tolle Pflanze!
    Hat es bei Euch mehr geregnet als hier??? Hier waren es gestern nur 11 Liter, klar besser als nichts, aber es hätte ruhig noch ein bisschen mehr runterkommen können...

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Bärbel,

      das Brandkraut steht genau hinter der Raubritterrose. Ein zweites Brandkraut, das daneben steht, ist nicht so groß, vielleicht aber auch eine andere Sorte.

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
  2. Hallo Lisa,
    ich bin vielleicht ein bisschen spät dran, aber Deine Eichenlaubhortensie ist wirklich wunderschön. Ich liebe diese Blüten, sie sehen fast durchscheinend aus und so rein.
    Ja, die Schnecken hatten und haben dieses Jahr wie im Schlaraffenland gelebt. Man hat sie wirklich an allen möglichen und unmöglichen Stellen finden können.

    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Lisa,

    mir gefällt dein Blog sehr gut. Er ist recht interessant, vorallem die Rosen. Ich selber habe nicht nur Rosen, sondern auch noch ein paar Stauden, kenne mich mit ihnen aber nicht so gut aus.

    Viele Grüße
    Andrea Braun
    odenwaelder-rosen.blogspot.com

    AntwortenLöschen