Dienstag, 16. Juli 2013

Immer neue Rosenpracht

Heute gibt es wieder ein paar neue Bilder aus dem Rosengarten. Im Innenhof sind immer noch nicht alle Knospen bei den Kübelrosen geöffnet, ich hatte sie viel zu spät ausgeräumt, es kann aber jetzt nicht mehr lange dauern. Dafür erst mal diese hier:






































































Damit's nicht zu rosenlastig wird, hier ein Foto von Jakob, der bei dem Wetter das einzig Richtige macht.







Zum Trocken sich einfach in den Wind stellen. 




Ach würde es doch allen Gänsen so gut gehen.

Bis bald!

Montag, 8. Juli 2013

Durch die Blume geschnattert.....

Das sind 3 meiner Mitbewohner, Jakob und Adele und Binchen, Hausgänse mit eigenem Haus und eigenem Swimmingpool, in dem sie jetzt bei der Hitze die meiste Zeit verbringen. Sie haben - wie alle meine Haustiere - die Rente durch. Ihre Eier sind jedes Jahr sehr begehrt.





Jetzt gibt's noch ein paar Rosenbilder, hier die Perpetually Yours mit der Clematis Princess of Wales, die auch Princess Diana genannt wird. Beide stehen in Töpfen und kommen gut damit zurecht.






Das ist die Claudia Odendahl,  ein Neuzugang mit wunderbarem Duft.






Die Aspirin hätte einen viel schöneren Namen verdient! Keine Ahnung, was man sich hier bei der Namensgebung gedacht hat.






Die größere meiner beiden Veilchenblau hat inzwischen die halbe Mauer geschafft, sie hat einen starken Regen einigermaßen schadlos überstanden.






Dies ist die Botticelli, eine kräftig gefüllte und gut duftende Beetrose, die wunderschöne Blüten hervorbringt.





Hier ist ein früheres Sorgenkind, die rote Leonardo da Vinci, erst dachte ich, sie fühlt sich nicht an der Hauswand wohl, mickerte dort die ersten Jahre herum und kam einfach nicht in die Pötte. Aber in diesem Jahr hat sie sich, vielleicht durch den vielen Regen, aber sicher auch durch einen sehr guten Rosendünger zu einer Kletterrose entwickelt.






Die Gishlaine de Felingonde hat sich auch nach anfänglichen Schwierigkeiten sehr prächtig entwickelt und ist inzwischen auf dem Weg von der Scheune zum Wohnhaus und soll hier einen schönen Bogen bilden, unter dem man hindurchgeht.





Dieses Waschlavoirgestell habe ich von meiner Nachbarin geschenkt bekommen. Es stammt noch aus ihrer Jugend. Ich hab es deshalb so vor den Zaun gestellt, daß wir beide etwas davon haben. Ist es nicht schön, solche Nachbarn zu haben?




Bis bald!!!