Dienstag, 25. Juni 2013

Rosen Rosen Rosen

Jeden Tag gehen weiter neue Blüten auf und es gibt heute wieder eine Flut von Bildern:






Diese Rose de Resht produziert wunderbare Ableger, die dicht neben der Mutterpflanze aus dem Boden wachsen. So hab ich immer nette Gastgeschenke parat.







Von dieser Rose gibt es leider keinen Namen, ich hab sie von einer Nachbarin geschenkt bekommen, die sie schon viele Jahre in ihrem Garten hat. Sie ist diejenige, die am allermeisten duftet und wenn man den Garten betritt, liegt über den Pflanzen dieser wunderbar würzige Duft.





































Sehnlichst erwartet wurde diese Blüte, vor zwei Jahren gepflanzt, hat sie letztes Jahr noch nicht geblüht. Dafür ist sie in diesem Jahr über und über mit Blüten übersät.













Diese kleine Meise saß heute morgen dicht vor meiner Terrassentür, ich wäre fast draufgetreten.  Sie blieb die ganze Zeit sitzen, konnte noch gar nicht sicher fliegen.  Daraufhin hatten alle Haustiere "Innendienst", bis sie nach 1 Stunde dann doch ziemlich wackelig wegflog.







Bis bald!

Montag, 24. Juni 2013

Die ersten Rosenblüten

Zwischen zwei Regengüssen bin ich mal schnell mit der Kamera durch den Garten gesaust. Überall sprießt es und endlich sind die ersten Rosenblüten aufgegangen.



















































Die Kletterhortensie erobert mit ihren Riesenblüten immer mehr die Hauswand und duftet dabei wunderbar nach Honig.




Der Cornus Venus blüht immer noch, Gott sei Dank macht der Dauerregen den Blüten nichts aus.





Die Riesenbälle des Alliums sind ein idealer Landeplatz für Bienen und Hummeln.




Die Glockenblumen haben sich inzwischen über den ganzen Garten vermehrt.




Die Fingerhüte sind dieses Jahr besonders groß und schön.




Die Constance Spry kämpft mittlerweile mit dem Waldgeißbart um die besten Plätze.





Die Nachtviole ist irgendwann von selbst eingezogen. Darüber war ich total begeistert, weil sie so toll duftet.



Und so war gestern abend der Blick von meiner Schaukel aus in den Garten bei einem wundervollen Sonnenuntergang.




Endlich hat der Regen aufgehört, also, das Unkraut ruft.

Bis bald!


Samstag, 15. Juni 2013

Das Warten hat sich wieder mal gelohnt

Das Warten hat sich bei meinen beiden Maréchal Niel Rosen mal wieder gelohnt, aber jedes Frühjahr dasselbe Spiel. Haben sie im Kalthaus den Winter überlebt? Wenn ich sie mit Knospen ausräume, bleiben diese dran und entwickeln sich vernünftig? Und dann ist es wieder soweit, die erste Knospe öffnet sich:






 Und dann ein paar Tage später öffnen sich die Blüten mit dem unbeschreiblichen Duft:









Also hat sich wieder die ganze Mühe gelohnt. Eine interessante Rose ist die auch Nigrette, ich werde sie dieses Jahr nicht in die pralle Sonne stellen, sie soll dann noch dunkler blühen.







Diese kleinblütige Rose hat letztes Jahr jemand auf dem Grünmüll entsorgt. Ich hab sie ein bißchen aufgepäppelt und sie dankt es mir mit dieser hübschen Blüte. In der Mitte hat sie eine grüne Knospe, mal sehen, ob das bei den anderen Blüten auch so aussieht.





Jetzt gibt es noch ein paar Bilder vom täglichen Gartenrundgang. Die Hartriegel Cornus causa und cornus florida sind in voller Blüte.
































 







Ich wünsche allen ein sonniges Gartenwochenende. Ich freue mich auf zwei wunderschöne Gärten, die ich anläßlich der Hunsrücker Gartenroute besuchen werde. 

Bis bald!