Sonntag, 11. August 2013

Der Garten im August


Endlich ist die große Hitze vorbei und man kann wieder den ganzen Tag im Garten (am liebsten auf der Schaukel) verbringen. Durch den Regen hat sich einiges doch ganz gut erholt und so macht der längst fällige Fotospaziergang durch den Garten wieder richtig Spaß. Das ist in diesem Jahr mein Favorit, das Brandkraut. Aus einem kleinen Pflänzchen hat sich diese große Staude entwickelt und selbst, wenn sie abgeblüht ist, ist sie immer noch sehr ansehnlich.



Auf die Stockrosen möchte ich auf keinen Fall verzichten. Für nächstes Jahr werde ich noch einige im Gewächshaus vorziehen.




Das ist die rosa Schwester der Annabel und heißt Bella Anna, sie ist ein richtiger Hingucker mit ihren zauberhaften Blüten.




Der Federmohn ist auch eine ungewöhnliche Pflanze und kommt vor dem dunklen Hintergrund besonders gut zur Geltung.

 



Hier habe ich mal leuchtendblaue Petunien mit einer Funkie kombiniert.






Die Summer Song ist ein Neuzugang und zeigt zum ersten Mal ihre wunderschönen orangefarbenen Blüten.




Die Gräfin mußte 3 x umziehen und jetzt scheint sie mit ihrem endgültigen Standort sehr zufrieden zu sein. Sie mag offensichtlich nicht den ganzen Tag in der Sonne stehen. Hier bekommt sie nur vormittags und nachmittags Sonne.





Ein Highlight in diesem Jahr ist mal wieder die Eichenlaubhortensie. Es hat auch länger gedauert, bis sie richtig eingewachsen war, und jetzt klettert sie an Nachbars Scheunenwand hoch. Diese Blüten sind doch ein Traum!










Von all meinen Rosen hat mich in diesem Jahr die Sweet Pretty am meisten überrascht. Ich denke, daß es dem vielen Regen im Frühjahr zu verdanken ist, daß sie so groß geworden ist. Sie blüht seit Beginn ununterbrochen und hat noch nie so viele Blüten auf einmal gehabt.






Seit wenigstens 3 Wochen blühen die Herbstanemonen, irgendwie kommt es mir vor, als seien sie dieses Jahr besonders früh.







Hier will jemand hoch hinaus.






Als ich diese Seerose fotografieren wollte, habe ich nicht schlecht gestaunt, jetzt gehen die Nacktschnecken schon übers Wasser.....





Diese kleine gelbe Seerose habe ich vor 6 Wochen als vertrocknetes Stück Wurzel bei einem Discounter mitgenommen. Das hat sich doch wohl gelohnt.





Das hier ist auch ein Überraschungspaket. Diese Rose wurde lt. anhängendem Schild als Kletterrose New Dawn bezeichnet. Kletterrose stimmt wohl, aber das ist alles andere als New Dawn. 

Vielleicht weiß ja jemand, wie sie heißt. Ich würde mich freuen.






Ich wünsche allen noch einen wunderschönen erholsamen Sonntag.

Bis bald!

Dienstag, 16. Juli 2013

Immer neue Rosenpracht

Heute gibt es wieder ein paar neue Bilder aus dem Rosengarten. Im Innenhof sind immer noch nicht alle Knospen bei den Kübelrosen geöffnet, ich hatte sie viel zu spät ausgeräumt, es kann aber jetzt nicht mehr lange dauern. Dafür erst mal diese hier:






































































Damit's nicht zu rosenlastig wird, hier ein Foto von Jakob, der bei dem Wetter das einzig Richtige macht.







Zum Trocken sich einfach in den Wind stellen. 




Ach würde es doch allen Gänsen so gut gehen.

Bis bald!

Montag, 8. Juli 2013

Durch die Blume geschnattert.....

Das sind 3 meiner Mitbewohner, Jakob und Adele und Binchen, Hausgänse mit eigenem Haus und eigenem Swimmingpool, in dem sie jetzt bei der Hitze die meiste Zeit verbringen. Sie haben - wie alle meine Haustiere - die Rente durch. Ihre Eier sind jedes Jahr sehr begehrt.





Jetzt gibt's noch ein paar Rosenbilder, hier die Perpetually Yours mit der Clematis Princess of Wales, die auch Princess Diana genannt wird. Beide stehen in Töpfen und kommen gut damit zurecht.






Das ist die Claudia Odendahl,  ein Neuzugang mit wunderbarem Duft.






Die Aspirin hätte einen viel schöneren Namen verdient! Keine Ahnung, was man sich hier bei der Namensgebung gedacht hat.






Die größere meiner beiden Veilchenblau hat inzwischen die halbe Mauer geschafft, sie hat einen starken Regen einigermaßen schadlos überstanden.






Dies ist die Botticelli, eine kräftig gefüllte und gut duftende Beetrose, die wunderschöne Blüten hervorbringt.





Hier ist ein früheres Sorgenkind, die rote Leonardo da Vinci, erst dachte ich, sie fühlt sich nicht an der Hauswand wohl, mickerte dort die ersten Jahre herum und kam einfach nicht in die Pötte. Aber in diesem Jahr hat sie sich, vielleicht durch den vielen Regen, aber sicher auch durch einen sehr guten Rosendünger zu einer Kletterrose entwickelt.






Die Gishlaine de Felingonde hat sich auch nach anfänglichen Schwierigkeiten sehr prächtig entwickelt und ist inzwischen auf dem Weg von der Scheune zum Wohnhaus und soll hier einen schönen Bogen bilden, unter dem man hindurchgeht.





Dieses Waschlavoirgestell habe ich von meiner Nachbarin geschenkt bekommen. Es stammt noch aus ihrer Jugend. Ich hab es deshalb so vor den Zaun gestellt, daß wir beide etwas davon haben. Ist es nicht schön, solche Nachbarn zu haben?




Bis bald!!!

Dienstag, 25. Juni 2013

Rosen Rosen Rosen

Jeden Tag gehen weiter neue Blüten auf und es gibt heute wieder eine Flut von Bildern:






Diese Rose de Resht produziert wunderbare Ableger, die dicht neben der Mutterpflanze aus dem Boden wachsen. So hab ich immer nette Gastgeschenke parat.







Von dieser Rose gibt es leider keinen Namen, ich hab sie von einer Nachbarin geschenkt bekommen, die sie schon viele Jahre in ihrem Garten hat. Sie ist diejenige, die am allermeisten duftet und wenn man den Garten betritt, liegt über den Pflanzen dieser wunderbar würzige Duft.





































Sehnlichst erwartet wurde diese Blüte, vor zwei Jahren gepflanzt, hat sie letztes Jahr noch nicht geblüht. Dafür ist sie in diesem Jahr über und über mit Blüten übersät.













Diese kleine Meise saß heute morgen dicht vor meiner Terrassentür, ich wäre fast draufgetreten.  Sie blieb die ganze Zeit sitzen, konnte noch gar nicht sicher fliegen.  Daraufhin hatten alle Haustiere "Innendienst", bis sie nach 1 Stunde dann doch ziemlich wackelig wegflog.







Bis bald!