Montag, 16. Februar 2015

Wir sind wieder da



Am Donnerstag wurde es endlich wieder laut am Himmel, bei strahlend blauem Himmel sah ich die ersten zwei großen Kranichzüge. 

Und auch ich melde mich nach längerer Zwangspause wieder zurück. Ein Finger war mehrfach gebrochen und einhändig ist der Alltag ziemlich schwierig zu bewältigen, aber Tiere, Haus und Garten wollen versorgt sein, drum dauerte der Heilungsprozeß etwas länger. Doch rechtzeitig zum Beginn der Gartensaison geht es wieder fast gut, dem noch steifen Fnger wird die Gymnastik mit den Gartengeräten sicher gut tun (lach). 

Wir hatten ein paar mal eine herrliche Schneelandschaft, mit einem Bild will ich es aber dabei belassen, zu groß ist die Vorfreude auf den Frühling.






Zwei Tage vorher hatte ich noch diese Rose fotografiert.





 
Im Dezember zeigten aber auch schon die Christrosen ihre Blüten und das hält immer noch an.







































Ein Hingucker im Garten und für mich unverzichtbar ist die Zaubernuß mit ihrer herrlichen Leuchtkraft.
















Mit der neuen Kamera gelingt es mir endlich auch einmal, die gefiederten Gäste an ihren Futterstellen zu fotografieren.






















Bei einem Besuch in meiner Lieblingsgärtnerei konnte ich diesen Primeln natürlich nicht widerstehen.











In den Blumenkästen an den Fenstern habe ich die gelben Stängelprimel mit roten Sonnenfängern kombiniert, ein tolles Bild mit kräftigen Farben, besonders wenn die Sonne darauf scheint.








Das alles Schlimmes auch was Gutes hat, waren in den Wochen mit Gips die langen Spaziergänge mit meinem Hund. Die Burg Eltz







und die Burg Pyrmont kann ich ja zu Fuß erreichen und sind immer wieder eine Wanderung wert.






Hier an der Pyrmonter Mühle mit ihrem beeindruckenden Wasserfall beginnt ein herrlicher Wanderweg, und zwar der Traumpfad Pyrmonter Felsensteig . Ein Stück davon bin ich schon gewandert, für die ganze Strecke warte ich aber erst ab, bis die Wege abgetrocknet sind, denn es gibt einige Bereiche, die jetzt noch zu rutschig sind.


Bis bald!











Donnerstag, 6. November 2014

Auf den letzten Drücker


Es ist jedes Jahr dasselbe Spiel. Einige Blüten lassen wirklich bis kurz vor Schluß auf sich warten, wie z.B. die Glockenrebe oder die Salvia guarantica. Dabei hat grad die letztere wunderschöne große blaue Blüten.










Die Überwinterung der Lampionblumen war erfolgreich, einige Samen haben im Pflaster im Innenhof überwintert und sind zu schönen Pflanzen herangewachsen.










Die Engelstrompeten dürfen inzwischen auch im Winterquartier weiterblühen. 













Die meisten Fuchsien sind auch im Winterquartier, aber ein paar dürfen noch draußen bleiben, solange die Temperaturen es noch zulassen. 













Bei den Rosenblüten ist auch noch kein Ende in Sicht, die Fotos sind ganz aktuell.






































In den letzten Tagen sind viele Kraniche in großen Gruppen über uns hinweg geflogen, der größte Zug war abends an Allerheiligen allein mit an die 500 Tieren. Das war ein Spektakel am Himmel.








Für meine gefiederten Helfer im Garten gab es zwei neue Wohnungen bzw. Futterstellen:














Hier genießt jemand die letzten wärmenden Sonnenstrahlen.





Zum Abschluß noch ein paar Bilder von einem herrlichen Sonnenuntergang, es sah wirklich aus, als ob der Himmel brennen würde.







Die ersten 10.000 Aufrufe sind geschafft. Dafür und für die netten Kommentare ein herzliches Dankeschön an meine Leser. 

 
Bis bald!